spacer
header
Startseite
Ihr Verein!
Mitglied werden!
Sammlungen
Bibliographie
Kunststücke
Biographien
WZ online
Jetzt online:
 
Startseite arrow Veranstaltungen

Veranstaltungen
Vorheriger Monat Vorheriger Tag Nächster Tag Nächster Monat
Jahresansicht Monatsansicht Wochenansicht Heute Suchen Zum ausgwählten Monat wechseln
Sommerstudienfahrt Drucken
von Donnerstag, 4. September 2014
bis Sonntag, 7. September 2014
Täglich
Aufrufe : 2147

Sommerstudienfahrt Coburger Land, Frankenwald, Vogtland und Erzgebirge. Eine Reise von West nach Ost

Donnerstag - Sonntag, 4. - 7. September 2014

Leitung: Marianne Moser M. A.


2014 jährt sich zum 25. Mal der Fall der Mauer zwischen DDR und Bundesrepublik Deutschland. Geographisch an die letzte Fahrt anschließend, führt die Exkursion in diesem Jahr vom katholischen Bamberg nach Osten in protestantische Landesteile. Coburg, das jahrzehntelang mit den strukturellen Schwierigkeiten eines Ortes im Zonenrandgebiet leben musste, ist das erste Etappenziel mit Übernachtung. Dr. Habel, Museumsleiter des Gärtner- und Häckermuseums in Bamberg und Heimatpfleger in Coburg, wird durch die Stadt und die Ehrenburg führen. Auf der Veste gewährt Dipl.-Restaurator Heiner Grieb, der einen Teil seiner Ausbildung im Museum in der Kaiserpfalz absolvierte, einen Einblick in die Restaurierungswerkstatt für Kunsthandwerk und historische Waffen. Die Kunstschätze der Coburger Herzöge, die zu den bedeutendsten kunst- und kulturgeschichtlichen Sammlungen Deutschlands gehören, werden ebenfalls besichtigt.

Mödlareuth, auch „Little Berlin“ genannt, bei Hof an der Saale gelegen, ist der nächste Anlaufpunkt. Das Dorf bestand schon immer aus einem bayerischen und einem thüringischen Teil. 1966 wurde mitten im Ort eine 3,30 m hohe Mauer errichtet. Im Gelände des „Deutsch-deutschen Museums“ sind noch weite Teile der Sperranlagen zu besichtigen, der Museumsleiter erläutert die Situation vor Ort.

Auf dem Weg zum nächsten Punkt im Erzgebirge steht die St. Annenkirche in Annaberg-Buchholz auf dem Programm. Die größte reine Hallenkirche der Spätgotik in Sachsen gilt zugleich als eines ihrer bedeutendsten Beispiele. Ihre plastische Ausstattung zeigt nebeneinander spätgotische und sehr frühe Formen der Renaissance in Mitteleuropa.

Die großen Entfernungen machen einen Hotelwechsel notwendig.

Die nächsten beiden Nächte verbringt die Gruppe in Seiffen. Der berühmte Ort im Erzgebirge, wo sich Bergbau, Glasherstellung und Holzschnitzkunst exemplarisch zeigen lassen, veranschaulicht auch die Lebensbedingungen „jenseits“ der Grenze und den engen Bezug, den es dennoch immer zum „Westen“ gab. Der Museumsleiter, Dr. Auerbach, führt durch das Freilicht- und Spielzeugmuseum. Nachmittags schließen sich ein Besuch des Glashüttenmuseums in Neuhausen, freie Zeit zum Bummeln und ein Konzert in der berühmten Seiffener Bergkirche an.

 

Donnerstag, 4. September 2014

7.30Uhr                        Abfahrt am Kreishaus Paderborn, Aldegreverstr.

früher Nachmittag       Coburg „Hotel zur Traube“

15.00 Uhr                     Stadtführung mit Ehrenburg

 

Freitag, 5. September 2104

8.30 Uhr                       Veste Coburg

mittags                         Imbiss in Joditz „Gasthof Krauss“

                                   Mödlareuth Grenzmuseum

nachmittags                 St. Annen, Annaberg-Bucholz

                                  „Café Anna“

abends                        Hotel „Seiffener Hof“

 

Samstag, 6. September 2014

vormittags                    Freilicht- und Spielzeugmuseum

nachmittags                 Glashüttenmuseum Neuhausen

17.00 Uhr                     Konzert in der Seiffener Bergkirche

 

Sonntag 7. September

Rückfahrt

mittags                           Waltershausen

                                      Besichtigung der Stadtkirche

                                      Mittagessen

Änderungen des Programmablaufs bleiben vorbehalten.

Die Teilnahmegebühr umfasst die Busfahrt, drei Übernachtungen mit Frühstück, Eintrittsgelder und Führungen. Verzehrkosten sind selbst zu tragen.

Übernachtung im Einzelzimmer: 470,00 €.

Übernachtung im Doppelzimmer (Preis pro Person): 420 €.

Bei mehr als 30 Teilnehmern müssen zusätzliche Zimmer gebucht werden. Sollten diese zu bekommen sein, verringert sich der Preis pro Person.

Anmeldungen nur schriftlich mit dem Anmeldeformular auf S. 16 dieses Rundbriefs beim Verein, Pontanusstr. 55 (Stadtarchiv), 33095 Paderborn, bis Freitag, 30. Mai 2014.    

Zurück

spacer
Veranstaltungen
« < November 2017 > »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3
Homepage zu Favoriten
Seite zu Favoriten
Als Startseite
Text
Larger FontSmaller Font

 
© 2017 Altertumsverein Paderborn e. V.
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.
spacer