spacer
header
Startseite
Ihr Verein!
Mitglied werden!
Sammlungen
Bibliographie
Kunststücke
Biographien
WZ online
Jetzt online:
Aktuell 2 Gäste online
 
Startseite arrow Veranstaltungen

Veranstaltungen
Vorheriger Monat Vorheriger Tag Nächster Tag Nächster Monat
Jahresansicht Monatsansicht Wochenansicht Heute Suchen Zum ausgwählten Monat wechseln
Mitgliederversammlung in Altenbeken mit Besuch der Glashütte Drucken
Samstag, 26. April 2014, 09:00 - 17:00 Aufrufe : 1756

Mitgliederversammlung in Altenbeken mit Besuch der Glashütte Altenbeken

Samstag, 26. April 2014

08.25 Uhr Abfahrt Paderborn, Liboriberg, Ecke Liboristraße

08.30 Uhr Abfahrt Paderborn, Hauptbahnhof, Busbahnhof

09.00 Uhr Altenbeken, Gaststätte „Friedenstal“, Hüttenstr. 42

Tagesordnung:

1.  Begrüßung

2.  Genehmigung des Protokolls der letzten Mitgliederversammlung

3.  Bericht des Vereinsdirektors

4.  Bericht des Schatzmeisters

5.  Bericht der Kassenprüfer

6.  Entlastung des Vorstands

7.  Verschiedenes

09.30 Uhr Buchausstellung, Gelegenheit zum Kaffeetrinken

10.00 Uhr  Öffentliche Vortragsveranstaltung

Begrüßung: Vereinsdirektor

Grußwort: Vertreter der Gemeinde Altenbeken

Dr. Burkhard Beyer, Historische Kommission für Westfalen:

Altenbeken und die Eisenbahn, Geschichte einer engen Verbindung

11.15 Uhr

Besichtigung der ehemaligen Bahnhofsgaststätte in Altenbeken,

Führung durch Ingo Klüter, letzter Pächter der Gaststätte

13.00 Uhr

gemeinsames Mittagessen in der Gaststätte „Friedenstal“, Hüttenstr. 42

14.00 Uhr

Besichtigung der Glashütte Altenbeken, Führung durch Professor Hans Walter Wichert

16.00 Uhr

gemeinsames Kaffeetrinken in der Gaststätte „Friedenstal“, Hüttenstr. 42

17.00 Uhr 

Abfahrt

ca. 18.00 Uhr

Ankunft in Paderborn

Zur Gemeinde Altenbeken

Das am Westhang des Eggegebirges gelegene Altenbeken, erstmals erwähnt 1211 und seit 1691 von Neuenbeken abgepfarrt, war Standort von alter Eisengewinnung, nachgewiesen seit 1392. Im 18. Jahrhundert waren die Hütten- und Hammerwerke in Blüte, 1926 wurden sie stillgelegt. Im 19. Jahrhundert erlangte Altenbeken Bedeutung als Eisenbahnknotenpunkt. 1851/53 wurde der Viadukt über die Beke auf der Strecke Paderborn-Kassel gebaut, 1861/64 der Rehbergtunnel für die Linie nach Kreiensen. 1944/45 zerstörten zahlreiche Luftangriffe den Viadukt, der bis 1950 wieder hergestellt worden ist. Nach Ausscheiden Bad Lipp-springes aus dem Amtsverband 1921 erhielt der restliche Amtsbezirk den Namen Altenbeken mit Sitz in Bad Lippspringe, 1947 wurde der Amtssitz nach Altenbeken verlegt. Die 1975 neu gebildete Gemeinde Altenbeken ist ein Zusammenschluss der ehemaligen Gemeinden Altenbeken, Buke und Schwaney. Die nur zeitweilig fließende Quelle Bollerborn am Fuß des Teufelsnackens wird seit Heinrich von Herford 1360 als Naturwunder bezeichnet und seit der Renaissance mit Karl dem Großen in Verbindung gebracht. (Nach: Handbuch der historischen Stätten, Bd. 3: Nordrhein-Westfalen. 3. Aufl., Stuttgart 2006, Artikel „Altenbeken“ von Wilfried Reininghaus)

Die Glashütte Altenbeken

Die Exkursion führt uns zur Ausgrabungsstelle der vermutlich zweitältesten Glashütte Westfalens im Eggewald in Altenbeken Sie stammt aus dem hohen Mittelalter um 1150 und lieferte vor 850 Jahren vermutlich farbiges Flachglas für Kirchenfenster des Paderborner Doms. Errichtet wurde sie in der Bauart, wie sie Theophilus Presbyter in seiner Schedula diversarum artium beschreibt. Die Forstverwaltung Paderborn hat diese Glashütte in groben Zügen wieder sichtbar gemacht. Die Glashütte mit mehreren Feuerungskanälen und einem Schmelzofen am »Dübelsnacken« ist ein besonderer Anziehungspunkt eines 7,5 Kilometer langen neuen Waldgeschichtlichen Egge-Wanderweges mit elf historischen Stationen.

Die Bahnhofsgaststätte

Seit 1864 hatte der Bahnhof Altenbeken eine eigene Gaststätte, die zuletzt die Familie Klüter bewirtschaftet hatte. 1997 zum letzten Mal renoviert, wurde sie 2013 geschlossen, worüber bundesweit berichtet wurde. Ingo Klüter, letzter Pächter der Gaststätte, hat neben der Geschichte zahlreiche Geschichten zu erzählen.

Teilnahmegebühr für Busfahrt, Vortrag, Führungen und Mahlzeiten: 45,00 €, ohne Busfahrt 30,00 €.

Anmeldungen bis Mittwoch, 9. April 2014, schriftlich oder telefonisch nur bei der Vereinsgeschäftsstelle, Pontanusstr. 55 (Stadtarchiv), 33095 Paderborn, Tel.: 05251/88-1943, gegen Abbuchung (nur Vereinsmitglieder).
Kontakt: 05251/88-1943,

Zurück

spacer
Veranstaltungen
« < November 2017 > »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3
Homepage zu Favoriten
Seite zu Favoriten
Als Startseite
Text
Larger FontSmaller Font

 
© 2017 Altertumsverein Paderborn e. V.
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.
spacer