spacer
header
Startseite
Ihr Verein!
Mitglied werden!
Sammlungen
Bibliographie
Kunststücke
Biographien
WZ online
Jetzt online:
 
Startseite arrow Veranstaltungen

Veranstaltungen
Vorheriger Monat Vorheriger Tag Nächster Tag Nächster Monat
Jahresansicht Monatsansicht Wochenansicht Heute Suchen Zum ausgwählten Monat wechseln
Tagesexkursion nach Osnabrück Drucken
Samstag, 29. Oktober 2011, 08:00 - 18:00 Aufrufe : 1359

}Auf dieser Exkursion soll – wie im vergangenen Jahr – wieder eine bedeutende Stadt des alten Westfalen im Mittelpunkt stehen. Diesmal ist Osnabrück mit seiner wechselvollen Vergangenheit an der Reihe. Dabei werden nicht nur die klassischen historischen Orte wie der Dom, die Marienkirche und das Rathaus besucht werden, sondern auch weniger bekannte Plätze, wie z.B. St. Johannis und das Kloster Gertrudenberg. Der Ausflug wird uns mit jedem Schritt  durch die Jahrhunderte führen: Vom romanischen Dom St. Petrus, dessen Baubeginn in der Zeit Karls des Großen um 785 liegt bis zur gotischen Kirche St. Marien, - sie erhielt ihre heutige Gestalt um 1300 und beherbergt in ihrer Turmkapelle Original-Kupferstiche Albrecht Dürers. Hier begann im Jahr 1543 die Reformation in Osnabrück. Wir besuchen das Osnabrücker Rathaus, einem 1512 in spätgotischem Stil fertig gestellten Bau, in dessen Friedenssaal die Portraits der Bündnispartner des Westfälischen Friedens hängen und von dessen Freitreppe 1648 der Friedensschluss verkündet wurde.

Auch ein Besuch des Felix-Nussbaum-Museums, das in eigenwilliger und ausdrucksvoller Weise einen Einblick in die „schwärzeste Seite unserer Moderne gewährt“ (FAZ vom 1.12.2010), wird auf dem Programm stehen."Auch wenn ich untergehe, lasst meine Bilder nicht sterben, zeigt sie den Menschen." Das war der innigste Wunsch des Osnabrücker Malers Felix Nussbaum, der 1944 auf Grund seiner jüdischen Abstammung in Auschwitz ermordet worden ist. Wie kein anderer Maler hat er mit seinen Bildern den Holocaust an den Juden in Europa dokumentiert. Das Museum wurde von dem Architekten Daniel Libeskind entworfen und bildet zusammen mit der 160 Werke umfassenden Sammlung des Malers einen eindrucksvollen Ort gegen das Vergessen.

Bevor wir Osnabrück erreichen, werden wir noch das Kloster Oesede besuchen.

Image 

Programm und Informationen

Leitung: Prof. Dr. phil. Heinrich Rüthing


8.00 Uhr Abfahrt Paderborn, Liboriberg, Ecke Liboristraße
8.05 Uhr Abfahrt Paderborn, Hauptbahnhof, Busbahnhof
ca. 18.00 Uhr Ankunft Paderborn

 

Ort: Osnabrück
Kontakt: Verein für Geschichte und Altertumskunde Westfalens, Abt. Paderborn e.V. Pontanusstr. 55 (Stadtarchiv) 33095 Paderborn T

Zurück

spacer
Veranstaltungen
« < November 2017 > »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3
Homepage zu Favoriten
Seite zu Favoriten
Als Startseite
Text
Larger FontSmaller Font

 
© 2017 Altertumsverein Paderborn e. V.
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.
spacer